News
Lagebericht

Lagebericht

Am Dienstag im Westen und Süden wechselhaft

Aktuelle Wetterlage

Ausgehend von einem Tief über der Nordsee erstreckt sich eine schwache Luftmassengrenze am Dienstag quer über Deutschland. Sie verliert am Mittwoch an Wetterwirksamkeit, schwacher Zwischenhocheinfluss macht sich bemerkbar. Doch bereits am Donnerstag übernehmen wieder Tiefs im Bereich der Britischen Inseln die Regie, dabei zeichnet sich für die Westhälfte eine Kaltfront mit durchaus kräftigem Regen ab.

 

Überblick Warnungen

Derzeit sind keine Warnungen in Kraft.

Warnausblick

In der Nacht auf Dienstag klingt der leichte Regen von Sachsen bis zuden Alpen allmählich ab, im äußersten Westen hingegen kommt zum Morgen neuer auf. Dazwischen zeigen sich zeitweise die Sterne.

Am Dienstag bleibt es vor allem im Westen und Süden unbeständig, länger nass ist es am Alpenrand, wobei hier die Schneefallgrenze tagsüber gegen 2000 m ansteigt. Wetterbegünstigt bleibt der Osten und Nordosten, im Tagesverlauf zeigt sich dann auch in Rheinland-Pfalz und im Saarland zeitweise die Sonne.

Am Mittwoch sind aus heutiger Sicht keine warnrelevanten Wettererscheinungen zu erwarten.

Am Donnerstag zeigt sich nach Nebel und Hochnebel zunächst häufig die Sonne, in der Westhälfte zieht jedoch ab Mittag vermehrt schauerartiger Regen auf.

Autor

Thomas Aistleitner
Dienstag, 28. September 2020 um 00:00 Uhr